Solarthermie


Ansicht Solaranlage klein 
 

 Die Wirtschaftlichkeit von Solarthermie




Förderung vom Staat

Thermische Solaranlagen können gefördert werden, wenn die verwendeten Kollektoren das Solar Keymark Prüfzeichen tragen und für die Raumheizung verwendet werden. Dabei muss mindestens eine Bruttokollektorfläche von 9 m² installiert werden. Ab dem 01.09.2011 muss außerdem eine Umwälzpumpe der Energieeffizienzklasse A eingesetzt werden. Der hydraulische Abgleich und dessen Nachweis wird dann ebenso Pflicht wie bei Wärmepumpenheizanlagen.

Basisförderung Solarthermie

Unterlagen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zum Download:

> Förderrichtlinie (Stand 15.03.2011)
> Förderantrag Solarthermie

Bonusföderung Solarthermie

Effizienz-Bonus

Abhängig von der Energieeffizienz eines Wohngebäudes erhöht der Staat die Basisförderung für thermische Solaranlagen in Wohngebäuden um 50 %, wenn das Haus den EnEV-Standard (2009) für den Transmissionswärmeverlust HT` um mindestens 30 % unterschreitet.

Innovationsförderung

Bei Kollektorflächen zwischen 20 und 40 m² kann eine Innovationsförderung gewährt werden, wenn die Wärme effektiv für die Beheizung/Warmwasserbereitung von Gebäuden mit mehr als 3 Wohneinheiten Nichtwohngebäuden >500 m² genutzt wird. Es werden 180 €/m² gewährt, jedoch ist eine Kombination mit anderen Boni nicht möglich.

Kombi-Bonus

Wird eine Wärmepumpe mit einer förderfähigen Solaranlage kombiniert, erhöht dies die Förderungssumme um zusätzliche 600 Euro bis zum 30.12.2011, danach um 500 Euro.

Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit der Fördermittel empfehlen wir Förderanträge möglichst zügig nach erfolgter Inbetriebnahme zu stellen.

> Weiterführende Informationen

 
  Oberfläche Solar Kollektor
   Persönliche kostenlose Beratung unter:
 
    09191-976730

  oder nutzen Sie unser
> Kontaktformular
 
  > Weitere Informationen